Mit Selbstmanagement zum Tradingerfolg !

12. Oktober 2011

Viel Wissen – wenig Erfolg!
Am Anfang des Tradings geht es darum sich an den Märkten auszuprobieren.Trades werden ziemlich wahllos ausgeführt.Ein geprüftes Regelwerk gibt es meist noch nicht.Die Handelsentscheidungen werden dann vor allem von Gedanken geleitet wie: „Der Markt ist nun ja schon so weit gefallen,dann muss er ja jetzt wieder steigen“.Und je überzeugter man von seiner Meinung ist,desto mehr wird bei einem Trade riskiert.Das geht mal gut – mal mächtig daneben.Mit professionellem Trading hat das natürlich nichts zutun.Das Resultat ist:
Das Konto fährt Achterbahn.Am Ende wird es meist kleiner und kleiner oder löst sich gar ganz auf.Aus dieser Erfahrung heraus folgt bei vielen das Bedürfnis nach Fachwissen.Es werden Bücher gekauft,Vorträge besucht und Seminare besucht.Stets auf der Suche nach DER Antwort auf die Frage: Wie schaffe auch ich es mit Trading dauerhaft Geld zu verdienen?
Es folgen reihenweise Informationen über erfolgreiche Trader und ein vielversprechendes Handelssystem nach dem anderen wird ausprobiert.Doch der erwünschte Erfolg will sich einfach nicht einstellen.Mehr Wissen scheint nur weniger Erfolg zu bewirken und noch mehr Verluste.Das kann viele Gründe haben.Zunächst ist es wichtig zu verstehen,dass wir in einer Wissensgesellschaft leben. Probleme werden in der Regel über Fachkenntnisse gelöst.
Je mehr man weiß, desto erfolgreicher glaubt man werden zu können.Nur beim Trading scheint es anders zu laufen: Je mehr man weiß,desto schwerer wird es erfolgreich an den Märkten zu sein!
Das liegt daran,dass viele Amateurtrader Wissen aufbauen um Sicherheit zu schaffen.Die Aneignung des Wissens kreist vor allem um die Frage „Wie vermeide ich es Verluste zu machen – Wie finde ich das perfekte System!“.Und mit perfekt ist hier nicht nur ein profitables System gemeint. Perfekt meint hier,dass jeder Trade ein Treffer werden muss.Es gibt Bücher und Börsenbriefe,die so etwas versprechen.
Mit der Trading-Realität hat das aber nichts zutun.Als Tradinganfänger ist es wichtig zu wissen,dass wir Menschen in diesem Gesellschaftssystem geprägt sind von lösungsorientiertem Denken.Mein Auto ist kaputt – ich gebe es in die Werkstatt und bekomme es repariert zurück.
Dafür bezahle ich Geld.Problem gelöst! Ich  habe Hunger – gehe in einem Restaurant etwas essen. Dafür zahle ich Geld.Problem gelöst! Ich möchte ein Buch haben – gehe in die Buchhandlung und bekomme es.Dafür zahle ich Geld.Problem gelöst! Überlegen Sie gerne einmal,wie oft es diese Situation in Ihrem Leben,völlig selbstverständlich,täglich gibt.Das prägt! Absicht – Aktion – Problem gelöst.Ich will einen Kaffee trinken,koche ihn,brauche eine Tasse – ich hole sie – schenke den Kaffee ein – trinke ihn.Absicht – Aktion – Erfolg.

Beim Traden ist der normale Ablauf eher so:
Trade eingestellt – ausgestoppt.Trade eingestellt – erfolgreich.Trade eingestellt – ausgestoppt.
Trade eingestellt – erfolgreich etc.Sie erstehen,was ich meine.Der Ablauf ist vollkommen gegensätzlich zu unserem täglich gewohntem Verhalten: Absicht – Aktion – Erfolg.

Weil der Trader auch beim Handel an der Börse Erfolg haben möchte,sucht er die Lösung des Systems selbst.Wenn ich für meinen Kaffee eine Tasse benötige,aber auf dem Weg zur Kaffeemaschine immer stolpere und mir die Tasse zu Boden fällt,dann scheint etwas im Wege zu liegen.Ich kann es dann beiseite räumen und habe das Problem gelöst.An der Börse kann ich diese Probleme aber nicht zur Seite räumen.

Da ich als Trader keinen Einfluss darauf habe!
Das ist aber genau das,was die meisten viele Monate und Jahre versuchen.Sie überfrachten sich mit Wissen,um Probleme aus dem Weg räumen zu wollen,die sie nicht aus dem Weg räumen können!
Sie probieren einen Handelsstil nach dem anderen aus um ihn dann wieder zu verwerfen.Suchen die Antworten bei Gurus oder in den neuesten Indikatoren.Verschlingen Massen an Büchern. Immer auf der Suche nach DER Antwort.Meist und oft erst,wenn sie kaum noch an die Verwirklichung ihres Wunsches glauben,suchen sie die Lösung da,wo sie wirklich zu finden ist – bei sich!Stellen Sie sich gerne einmal die Frage an welcher Stelle Sie diesbezüglich stehen.Suchen sie die Lösung des Problems schon bei sich,oder noch bei anderen oder anderem? Was hält Sie davon ab IHREN Weg zu gehen? Wann wollen Sie damit anfangen? Was brauche Sie,um sich dafür zu entscheiden?
Seien Sie ehrlich zu sich selbst! Versuchen Sie Ihre Tradingprobleme noch immer mit der Strategie eines Handwerkers lösen zu wollen? Wasserhahn tropft – neuen anmontieren – Wasserhahn wieder okay.Sie werden scheitern.
Beim Traden funktioniert das leider nicht.Trading ist nicht von Logik gesteuert,sondern von Emotionen.Hier ist man nicht auf der Basis von Wissensaneigung erfolgreich.Jedenfalls nicht,wenn es in die Breite geht.

Trading funktioniert durch den gezielten Umgang mit Wahrscheinlichkeiten.Und das ist es,was Trading für die Mehrzahl so kompliziert macht.Wie wäre es,würden Sie täglich zur Arbeit gehen und wüssten nicht,was Sie Ende des Monats an Gehalt bekämen.Und genau so funktioniert Trading.Das müssen Sie wissen! Es gibt natürlich noch weitere Aspekt wie einem zu viel Wissen im Weg stehen kann,wenn wir Erfolg im Trading haben möchten.

Norman Welz
Tradingpsychologie Godmode-Trader.de

Quelle: Traders-Journal.de
Melden Sie sich kostenlos zum Traders-Journal an unter http://www.tradersjournal.de/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: