Super Trader Journal

16. Oktober 2010

– Die Reise beginnt&Die Reise geht weiter

von Ken Long und Van K. Tharp, Ph.D

In meinem Super Trader Programm beginnen die Teilnehmer Ihre Ausbildung mit einem Jahr intensiver psychologischer Arbeit und ich achte während dieser Zeit auf bedeutende persönliche Veränderungen der angehenden Super Trader.In der Regel besuchen die Leute zuerst die Peak Performance Workshops 101,202 und 203.Nachdem Peak 202 absolviert ist,geht es zu dem Libby Adams‘ Transformational Kurs,der 28 Tage dauert.Im Anschluss daran werden die Lerninhalte sechs Wochen lang in die Praxis umgesetzt,dann im folgenden Peak 203 gilt es 15 Performance Lektionen zu absolvieren.Diese intensive psychologische Grundlagen Arbeit ist aus meiner Sicht absolut notwendig,um ein erfolgreicher Super Trader zu werden.

Einer meiner Super Trader brauchte zwei Monate um sich selbst zu entdecken und er brachte mich zum Staunen mit seinen Antworten zu der neunten Peak Performance Lektion zum Thema Selbstsabotage.

Ich möchte dem Leser diese Antworten nicht vorenthalten,um zu zeigen was alles möglich ist.Da der Teilnehmer anonym bleiben möchte,habe ich im weiteren Verlauf dieses Artikels ein Pseudonym für ihn verwendet.Wir alle sabotieren uns selbst,bewusst oder unbewusst.Jeder der es langsam satt hat,immer und ewig die gleichen Muster (oder Fehler) in seinem Trading oder in seinem Leben zu wiederholen,wird von dem folgenden Text sehr profitieren.

Damit der Leser den Inhalt besser nachvollziehen kann,habe ich das Frage – Antwort – Format verwendet und den Text in zwei Teile unterteilt.Meine Fragen und Kommentare sind übrigens fett gedruckt.

Teil 1
Sie haben für sich selbst einiges an Arbeit zur Selbstsabotage geleistet.Wie haben Sie sich diesem Thema zu Anfang überhaupt genähert?

Ich habe mich selbst immer als gut angepassten Menschen gesehen.Ich stamme aus einem soliden Elternhaus und habe großartige Freunde.Doch wie jeder Mensche habe auch ich in einigen Bereiche Probleme.Mein Hauptproblem war folgende Überzeugung:

Ich bin nicht gut genug und ich bin wertlos.“

Diese Überzeugung hat sich irgendwann in der Vergangenheit gebildet und sie ist zudem völlig irrational wenn ich mir die erfolgreichen Stationen in meinem Leben anschaue.Bei der Bearbeitung des Themas „Selbstsabotage“ stellte sich heraus,dass ich diesen Glaubenssatz im Alter von acht Jahren gebildet hat.

Viele Leute traden mit dem Gefühl der Unzulänglichkeit,ohne sich dessen bewusst zu sein.Doch dieser Umstand kann verherrende Konsequenzen für die Tradingergebnisse dieser Leute sein.Doch wie war es bei Ihnen?Wie hat Sie das Gefühl der Unzulänglichkeit beeinflusst?

Ich war mir dieser Gefühle bis vor kurzem nicht bewusst.Doch dann begann ich vor ungefähr 18 Monaten eine Therapie,die mir enorme Fortschritte dabei brachte,diese Überzeugung der Unzulänglichkeit aufzudecken.Auch konnte ich herausfinden,wie genau mein Leben dadurch beeinflusst wurde.Der ursprüngliche Bereich,wo diese Überzeugung entstand,betraf meine Beziehungen.Indem ich diese Überzeugung lebte,sabotierte ich mich selbst.Ich ging mit den falschen Leute Freundschaften ein und hielt diese aufrecht,anstatt mir „gesündere“ Freunde bez. Beziehungen zu suchen.

Wie auch immer,ungeachtet meiner neuen Bewusstheit diese Gefühle,blieb das grundlegende Empfinden von Wertlosigkeit bestehen und beeinflusste mich weiter auf verschiedene Art und Weise.Mein Glaubenssatz zählt zu der Kategorie “highly charged,” und bedeutet,dass er mit tiefsitzenden Emotionen verbunden ist.Während es einfach ist,einen „nichtgeladenenschädlichen Glaubenssatz zuentdecken und durch eine sinnvollere Überzeugung zu ersetzen,können aufgeladene“ Überzeugungen nicht so einfach von der Bildfläche gewischt werden.Dies brachte mich dazu,nach Methoden zu suchen,mit denen ich aufgeladene Überzeugungen handhaben kann.Als ich diesen Prozess begann,hatte ich noch nicht die Lektion über Selbstsabotage des Peak Performance Kurses gelesen.

Was war der ausschlaggebende Punkt für Veränderungen bei Ihnen?

Im Mai 2010 besuchte ich ein Seminar von Erwan Davon und seiner Frau Alicia.Beide unterrichten die Teilnehmer in Techniken,wie man mehr Leidenschaft in seine Beziehungen bringen kann.Dabei lernte ich eine Technik kennen,wie man mit negativen,aufgeladenen Überzeugungen umgehen kann,die einen selbst am Fortkommen hemmen.Die Art und Weise wie die meisten Menschen auf negative Gedanken und Gefühle reagieren ist Widerstand.Doch Widerstand ist die Essenz der Selbstsabotage und dies hat ironischerweise zur Folge,dass die negativen Überzeugungen weiter bestärkt werden und so auch bestehen bleiben.Der Ansatz von Erwan mit solchen Dingen umzugehen,ist jedoch genau das Gegenteil.Er sagt,man solle die negativen und aufgeladenen Überzeugungen voll und ganz akzeptieren und man solle sie intensiv spüren.Wenn man es so macht,dann realisiert man nach einiger Zeit auf einem ganz fundamentalen Level,wie falsch und unsinnig die Überzeugungen eigentlich sind – und an diesem Punkt der Wahrnehmung verschwinden diese Überzeugunge samt den starken und negativen Gefühlen,sie lösen sich einfach auf.

Teil 2

Welchen Einfluss haben die Methoden zur Veränderung der Überzeugungen auf Ihr Tradingverhalten?

Bis vor kurzem gab es Zeiten,in denen ich oft einen Anflug von Furcht und Pessimismus verspürte,wenn ich darüber nachdachte,ob ich als Trader profitabel sein würde.Diese Gefühle waren eigentlich irrational,da ich in der Vergangenheit schon profitabel getradet hatte.Ich entwickelte diese hemmende Gefühl,nachdem sich einige Trades auf dem Papier,bei denen ich neue Strategien testete,nicht so erfolgreich gestalteten.Daher entschloss ich mich sofort,diese Gefühle zu bearbeiten und loszulassen.Aber trotz aller Anstrengung,konnte ich sie nicht empfinden.Meine Versuche Furcht und Pessimismus zu fühlen,zeigten mir jedoch einen Weg von meinen Fehlern zu lernen und diese zu korrigieren.

Einige Leser mögen jetzt denken,”Das klingt dämlich und ich werde bestimmt nicht mehrere Stunden darauf verwenden negative Gefühle zu spüren”.Doch genau dieser Widerstand führt dazu,diese negativen Gefühle aufrecht zu erhalten und zudem werden die Leute davon unbewusst beeinflusst die Gefühle sind sozusagen ständig unterschwellig vorhanden.

Sie können versuchen,Ihre Gefühle zu unterdrücken,doch Sie können ihnen nicht ausweichen,die Gefühle bleiben und beeinflussen die Resultate die Sie in Ihrem Leben erzielen auf unbewusste Weise.Sie sollten daher lernen,Ihre Gefühle einfach zu akzeptieren – dann werden Sie auch fähig sein,damit umzugehen,sie zu managen – statt zuzulassen,dass die Gefühle Sie beherrschen.

Was bedeutet dieser Prozess und diese Erkenntnis für Sie?Welchen Einfluss und welche Auswirkungen hat die psychologische Grundlagenarbeit auf Ihre Tradingergebnisse ?

Viele Leute können bestätigen,dass es kaum einen Bereich gibt,der Emotionen derart auf Touren bringt,wie es beim Trading oder Investieren der Fall ist.Sie können ein großartiges Tradingsystem haben,aber wenn sie emotional bedingte Fehler beim Trading machen,wie es die meisten Leute tun,dann werden Sie nie Ihr volles Potenzial ausschöpfen können und Schwierigkeiten haben,ihre Ziele zu erreichen.

Ich persönlich bin jetzt an einem Punkt angelangt – weil ich die psychologische Grundlagenarbeit geleistet habe – dass ich in der Lage bin,meine Emotionen zwar zu spüren,aber nicht von ihnen beeinflusst zu werden.

Ich habe keinen Zweifel daran,das mir diese Fähigkeit sehr dabei hilft,wenn ich trade.Die Leute sagen immer,man braucht einen individuellen Ansatz für die Märkte – nun,dies ist mein persönlicher Ansatz.Weit wichtiger ist jedoch die Tatsache,dass diese Übungen zu den Emotionen einen übergreifenden Effekt hatten.Ich habe festgestellt,dass die Fähigkeit Emotionen zu spüren,ohne sich von ihnen beeinflussen zu lassen,mich in die Lage versetzt,die Welt um mich herum auf völlig neue Weise wahrzunehmen.

Wenn man beginnt die Dinge so zu sehen,wie sie wirklich sind,ohne den Schleier der Gefühle,kommt man in einen Zustand der absolut klaren Gedanken und kann so sehr viel bessere Entscheidungen treffen.Wenn man sich beim Trading wütend oder euphorisch fühlt,trifft man keine guten,objektiven Entscheidungen.

Objektive Entscheidungen jedoch,beispielsweise ein klares Ein-oder Ausstiegssignal zu sehen und dann sofort zu handeln,haben meine Resultate beim Trading ganz enorm gesteigert.Ich praktiziere diese Übungen täglich,bevor ich mit dem Trading beginne,so bin ich zumindest mental auf jede Situation an der Börse vorbereitet – und meine Ergebnisse sprechen für sich….

Quelle: Traders-Journal.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: