Birger Schäfermeier: „Trading ist zu 100 Prozent Psychologie“

20. März 2010

Interview-Birger Schäfermeier

Advertisements

3 Responses to “Birger Schäfermeier: „Trading ist zu 100 Prozent Psychologie“”

  1. w.collen Says:

    Hallo, ich komme mit einer Frage, icj möchte traden und stelle mir vor anfangs auf aktien zu spekulieren die am Tag einen oder zwei Euro gewinn bringen. Die Stückzahl soll 1-2000 Stück betragen. Können Sie mir einen Tipp geben wie ich alle Infos, ausser TElebörse usw. erhalte.Ich habe in Ihrem Video die Bildschirme, 3 Stück, gesehen. Welche Programme sind das? Wo kann ich die Charts sehen? Vielen Dank im vorraus für Ihre Antworten. Wolfgang

    • traderandy Says:

      Hallo,

      gerne helfe ich Ihnen bezüglich Ihrer Fragen weiter.
      Also ob und wieviel Gewinn eine Aktie pro Tag bringt weiß leider vorher niemand.Anhand der Charts und Kerzen auf Tagesbasis versuche ich eine Tendenz bzw. einen statistischen Vorteil zu erahnen.
      Die Stückzahl ist individuell,d.h. ahand eines Kontraktrechners ermittle ich die Stückzahl die ich kaufen kann indem ich zuvor meine Parameter,Kontogröße,Gesamtrisiko in %,Risiko in % pro Trade !Solche Rechner gibt es im Internet,z.B. bei Godmode-Trader.de unter Realtime Tools/CFD.
      Sendungen wie Telebörse etc. schaue ich mir gelegentlich an,jedoch mehr als Unterhaltung,vermeiden Sie bitte zu hoffen hier oder durch Zeitschriften etwas relevantes zu erfahren.
      Lesen Sie stattdessen mein Blog,anhand meiner Posts und Links etc. erhalten Sie das nötige Hintergrundwissen.
      Meine Aktien zum Traden (haupsächlich US-Werte) finde ich mithilfe von FINVIZ.com.Schauen Sie bitte mal auf meinem Blog unter Sites/My Style und CFD´s.
      Die Programme die Sie meinen sind von meiner Handelsplattform Markets-Pro,meines CFD-Brokers CMC Markets.Die Plattform läßt sich sehr individuell und intuitiv bedienen,für jede Aktie sind Charts verfügbar.Ich kann Ihnen CMC Markets empfehlen (www.cmcmarkets.de),.Wichtig: Egal wie viel Sie einzahlen,setzen sie zu Beginn ihre Limits auf 0,2% Risiko pro Trade und 1% Gesamtrisiko ! Achten Sie auf die Ausgewogenheit der Trades,d.h. z.B. drei Long-Positionen und dazu zwei Short-Trades zwecks Hedging.Steigen sie nicht manuell sein sondern per If-Done Order (Kettenorder) und prüfen Sie vor jeder Ordereingabe nohcmal die Werte !
      Ich hoffe Ihnen weitergeholfen zu haben,gerne könen Sie mich für weitere Fragen kontaktieren.

      LG,Andreas


      Andreas Jobst
      Private Trader
      traderandy.wordpress.com


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: