Der Kampf mit der Angst

8. November 2009

Die Menschen gibt es seit einigen Millionen Jahren. Die Börse seit 1531. Doch nicht selten haben wir das Gefühl, uns an der Börse zum Affen zu machen: Nach dem Kauf einerAktie fällt sie sofort und man wartet bis sie hoffentlich irgendwann wieder steigt. „Komisch,sie steigt gar nicht mehr.Na, wird schon…“. Nach dem fünften Verlusttrade in Folge geht man erstmal nicht mehr in den Markt.
Die sechste Chance hätte alle Verluste wett gemacht und uns einen dicken Gewinn beschert! Was geht da schief?!
Der Grund ist, wir handeln immer noch wie Urmenschen! Denn bei den wichtigsten Entscheidungen unseres Lebens agieren die selben Verhaltensprogramme, wie schon vor hunderttausenden von Jahren!
Wenn wir uns z.B. in jemanden verlieben passiert das auch heute noch nach uralten Regeln.Mit der richtigen Klammotte, dem trendigsten Look oder dem hippesten Job hat das alles absolut nichts zutun. Die Beeinflussungen der Gesellschaft, Medien und Werbung haben uns diesbezüglich voll im Griff .
Die Wahrheit ist: wir suchen unbewusst immer das, was wir am allermeisten brauchen:Sicherheit!
Der Mann will bei seiner Auswahl seiner Partnerin sicher sein, dass er mit ihr die gesündesten und stärksten Kinder zeugen kann. Die Frau sucht unbewusst nach dem zuverlässigsten Ernährer damit sicher ist, dass die Nachkommen und sie versorgt sind. Beide wollten damals wie heute unbewusst nur eines — sicher sein, das die Art und sie erhalten bleiben!
Das Gegenteil hieße nämlich Tod = aussterben.
Auch auf der Jagd ging es den Urmenschen nur darum: Existenzsicherung durch Nahrung.Nahrung = Lebenssicherheit.
Beim Traden ist Sicherheit eines der größten Themen. Egal, ob wir in eine Aktie investieren,oder ein CFD ordern, wir wollen möglichst die Sicherheit haben, dass nach dem Kauf unsere Investition erfolgreich ist.Ist das gelungen, haben wir den Kampf um das Raubtier gewonnen, um es mal mit dem
Urmenschen zu beschreiben.
Ging der Trade nicht auf, haben die meisten Investoren ein Problem. Mal ein Kleines,mal ein Großes. Denn das „Raubtier“ wurde nicht besiegt.
Die kluge Konsequenz des Jägers daraus wäre — auf zum nächsten Raubtier! Doch schon hier könnte das erste Problem entstehen: war der Verlust der Investition nämlich zu groß, weil z.B. zuviel auf einmal riskiert wurde, dann könnte es sein, dass Sie der nächste Angriff schon nicht mehr unvoreingenommen gewagt wird. Erst Recht, wenn es bereits der fünfte erfolglose Kampf (Trade) in Folge war.Nun ist die Gefahr groß, dass die bewährte Strategie deswegen verlassen wird. Aus Angst den selben Fehler (Verlust) mit der gleichen Strategie erleiden zu müssen. Das Ego sagt jetzt „Gehe lieber einen neuen Weg, der alte verletzt Dich immer nur!“.
Doch der neue Weg (neue Handelsstrategie) ist in Wirklichkeit noch unbekannter.
Es ist Ihr Unbewusstes was Sie hier lenkt.Denn es will sie immer vor Schmerzen schützen! Denn Schmerzen = Gefahr =möglicher Tod.
Wenn der Jäger an dieser Stelle schon logisch denkt oder aktiv nach Lösungen sucht, tut er viel. Erstmal wird er aber bewusst oder unbewusst Angst spüren. Diese Unsicherheit wiederum führt zu Stress. Und Stress führt zu falschen Handlungen!Sie merken schon:
Wir kommen uns zwar mit iPod und Handy ziemlich modern vor,doch was unsere tiefen Veranlagungen anbelangt knabbern wir immer noch am Knochen. Wir traden täglich mit dem unbewussten Überlebens-Programm eines Urmenschen! Alles ist, wie es war: denn in 10.000 Jahren erlebt der Mensch nur eine genetische Veränderung von unter 0,1%.Die Unsicherheit, die Sie beim Traden spüren
ist der Urmensch in Ihnen.Bei jedem Verlusttrade geht es um alles oder nix!
Oberflächlich betrachtet geht es um einige Euro.
Ihrem inneren „Urmensch-Programm“ geht es um
„Alles oder nichts!“.
Um den möglichen Verlust Ihres Lebens, den Verlust Ihrer Art. Bei jedem Trade will ihr Gehirn Sie davor schützen alles zu verlieren.
Deutlich gesagt kämpfen Sie bei jedem Verlusttrade mit der Gefahr zu sterben. Es geht um Ihre Existenz. Und in der modernen/westlichen Welt ist Geld gleich Existenz.Sicher, es sitzen kluge Menschen vor den Charts und investieren in die nächste Chance.
Doch der alte Affe in Ihnen tradet immer mit!
Norman Welz
Tradercoach / Börsenpsychologie
– GodmodeTrader.de

Quelle: Traders-Journal.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: