NLP für Trader

4. September 2009

NLP fuer Trader-und all jene die Trader werden wollen

Quelle: NLP Training Hitzelberger 
NLP wird von vielen Menschen noch falsch bzw. gar nicht verstanden. Laut Wikipedia ist die offizielle Definition von NLP folgende:

Neurolinguistische Programmierung (kurz NLP) ist Anfang der 1970er Jahre an der University of California in Santa Cruz entstanden und versteht sich als ein Modell der zwischenmenschlichen Kommunikation und einer Sammlung unterschiedlicher psychologischer Verfahren und Modelle, die zu einer effektiveren zwischenmenschlichen Kommunikation und Einflussnahme führen.

Es stimmt, die meisten Gebiete der NLP spezialisieren sich auf die Kommunikationswissenschaften. Wie verbinde ich mich mit einer Person mit der ich gerade spreche? (Das nennt man “Rapport aufbauen” in der NLP.) Doch NLP ist soviel mehr als nur ein Hilfsmittel bei der Kommunikation.
In der NLP arbeitet man auch viel mit Visualisierung, da das Unterbewusste nicht zwischen Realitaet und Fiktion unterscheiden kann. Fuer das Unterbewusste sind alle Eindruecke immer “real”. Erst das Bewusstsein erklaert uns, dass wenn jemand auf der Leinwand erschossen wird, diese Person in Wirklichkeit gar nicht stirbt.
Doch seine Ziele kann man nur dann innerlich visualisieren, wenn man sie auch ausformuliert hat – sonst weiss man ja gar nicht was man sich vorstellen soll. Es gibt in der NLP einige Standardfragenkataloge mit denen man seine Arbeit beginnen kann. Und die passen auch hervorragend auf das Thema “Trading”:
Wie entwickelst du dich gerade als Trader? Das ist beispielsweise eine sehr schwammige Frage. Hier eine Checklist von Fragen, die du durchgehen koenntest:

Was versuche ich zu erreichen?
Was habe ich bis jetzt erreicht?
Welches Feedback habe ich gehabt?
Was habe ich daraus gelernt?
Wie kann ich diese Erfahrungen positiv einsetzen?
Wie werde ich meinen Erfolg messen?

Doch soweit vorne im Fragenkatalog solltest du gar nicht beginnen. Weisst du ueberhaupt, warum du Trader werden willst? Oder willst du einfach nur “reich” sein? (Das wird wahrscheinlich, eher, vielleicht, ziemlich sicher nicht funktionieren.)
Bevor du blind dich ins Abenteuer Trading wirfst, hier noch einige wichtige Fragen, die du dir gruendlich ueberlegt haben solltest:


Was ist der warum Grund warum ich das will?

Was werde ich verlieren oder gewinnen, wenn ich es erreicht habe?
Was wird passieren, wenn ich es erreicht habe?
Was wird nicht passieren, wenn ich es erreicht habe?
Was wird passieren, wenn ich es nicht erreiche?
Was wird nicht passieren, wenn ich es nicht erreiche?

Schlussendlich muss auch ein jeder Trading-Plan einem kurzen NLP-Fragentest standhalten, um wirklich zu ueberpruefen, dass auch alle Eckpunkte richtig gesetzt wurden.

Ist das Ziel positiv gesetzt?
Ist es von mir selbst initiiert und vertreten und unterliegt es meiner Kontrolle?
Beschreibt es den Erfolgsnachweis?
Definiert es die erforderlichen Ressourcen?
Legt es den notwendigen ersten Schritt fest?

Eine sehr wertvolle Technik, die hohe Renditen abwirft, wenn man denn ein bisschen Zeit und Ernst in die Sache investiert.

Quelle:www.daytrading.de  

BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: