Privattrader&Hedge-Fonds

2. September 2009

Wie man als privater Trader so professionell wie ein Hedge-Fonds arbeitet

Private Trader sind kleine Ich-AG-Hedge-Fonds. Als Trader hat man ebenso all die Aufgaben zu erfüllen, die ein Hedge-Fonds auch in seinem alltäglichen Geschäft zu erledigen hat. Man muss Kapital auftreiben, Strategien entwickeln, implementieren und anpassen, ein gutes Risiko- und Money Management betreiben – und hoffentlich am Ende des Geschäftsjahres mit einem positiven Ertrag unterm Strich dastehen.
Jeder der mit dem Trading beginnt ist am Anfang hilf- und orientierungslos. Es gibt so viel zu tun, zu lernen, zu wissen – und noch viele Fehler zu machen, um auch tatsächlich aus ihnen zu lernen. Das Projekt einen Ich-AG-Hedge-Fonds zu gründen ist wahrlich kein leichtes Unterfangen.
Jedes grosse Projekt erfordert von der Idee bis zur Realisierung unterschiedliche Anforderungen, Arbeitsprozesse und (teilweise) auch Persönlichkeitsstrukturen. Sehen wir uns einmal genauer die Jobs in einem Hedge-Fonds an:

Der Hedge-Fonds Manager

An oberster Stelle steht der Hedge-Fonds Manager. Er ist der, der das gesamte Team zu koordinieren hat. Das ist natuerlich der bestbezahlteste Job, weil der Hedge-Fonds Manager wahrscheinlich auch das unternehmerische Risiko auf sich genommen hat und der Entscheidungstraeger für die wichtigsten Dinge ist, die über Unternehmenserfolg oder Misserfolg entscheiden. Es ist auch der Name, der im Regelfall in der Zeitung auftaucht, wenn der Hedge-Fonds einen Skandal wegzustecken hat. (Rogue Trader mal ausgeschlossen)

Der Risk Manager

Der zweitbestbezahlteste Job in einem Hedge-Fonds ist der Job des Risk-Managers. Er hat die Analysten unter sich, die ihm neue Strategien oder Anlageideen in die Hand druecken. Da der performance Erfolg einer Strategie allerdings auch bei einem Hedge-Fonds zum großen Teil vom Risiko- und Money Management abhaengt, wird ein erfolgreicher Hedge-Fonds immer einen ausgezeichneten Risk-Manager haben, der etwas davon versteht, wie er das Risiko der einzelnen Analysten steuert.

Die Analysten

Doch die Analysten haben einen Chefanalysten, der sich die einzelnen Meinungen der Spezialgebiete einholt. Im Regelfall verlassen sich die meisten Hedge-Fonds derzeit auf eine starke Uebergewichtung im Quant-Bereich. Algroithmen werden hier entwickelt, Statistiker und Physiker tummeln sich hier um hochbezahlte Positionen. Duenner besetzt sind dann wahrscheinlich schon die Abteilungen der Technischen Analyse sowie der fundamentalen Analyse. (Je nach Strategie des Hedge-Fonds können die Relationen allerdings auch variieren).

Die dummen Trader

Erst an unterste Stelle stehen die Trader, die das ausfuehren, was die einzelnen Analysten ihnen vorgeben. (Die Analysten erhalten allerdings ihre Vorgaben vom Chef-Analyst, welcher wieder auf den Risiko-Manager zu hoeren hat).
Es ist eigentlich vollkommen irrefuehrend zu sagen, dass man gerne „Trader“ werden will. Trader haben im Institutionellen Geschäft nämlich nichts zu melden. Sie haben nur die Aufgabe die Instruktionen der Analysten umzusetzen. Wenn es sich um riesige Block-Orders handelt, dann wird der Trader die Aufgabe haben die Order so gut wie möglich zu kaschieren, damit nicht andere Trader Wind von der Sache bekommen und die Execution-Cost staerker ansteigt, als der Analyst es eigentlich geplant hatte. Bei kleineren Hedge-Fonds wird der Trader versuchen eine bessere Execution zu bekommen, als der Analyst es plante – und so vielleicht einen großen Bonus zusammenbekommen.
Doch die Trader stehen ganz unten in der Hierarchie. Sie sind am meisten eingeschraenkt in der freien Entscheidungsfindung und geniessen auch das geringste Einkommen.
Als Ich-AG Trader muss man alle Aufgaben erfuellen. Man ist sowohl Hedge-Fonds Manager, Analyst, Trader – und onTop ist man auch noch Buchhalter, der sich um Steuern und Rechnungen kuemmern muss und auch noch Sekraeterin, die Anrufe beantwortet etc.
Wer ein ICH-AG Hedge-Fonds werden will, der hat sich einiges vorgenommen. Es gibt viele Positionen, die man alle ausgezeichnet ausfuehren muss, um gut zu sein.
Meine Frage an Dich:
Sitzt ein erfolgreicher Hedge-Fonds Manager den ganzen Tag vor dem DAX 5-Minuten Chart und ueberlegt sich wann er kauft? Macht das ein Risk-Manager? Nein, das macht der Trader – aber das kann er nur machen, wenn sowohl die Analysten, Risk Manager und der CEO bereits ihre Arbeit getan haben.
Wie gesagt, der Trader ist eine der unteren Positionen in einem Hedge-Fonds. Und jeder Trader, der einen ICH-AG-Hedge-Fonds aufbauen will, der muss sich eigentlich auf etwas ganz anderes konzentrieren, als vor den blinkenden Kursen zu sitzen, um eine gute Execution zu bekommen.

Actionlist fuer angehende Trader:

  • Erstelle eine Jobbeschreibung fuer jede Jobposition (Manager, Risk Manager, etc.)
  • Erstelle ein Job-Manual fuer jede Position (Aufgabenbereiche, Kompetenzfelder, etc.)
  • Brich die Zeiteinteilung deiner ICH-AG nach Relevanz der Hedge-Fonds Jobs auf
  • Stelle die beste psychologische Verfassung und Persoenlichkeitsstruktur fuer jede Aufgabe fest, und frage dich welche Aufgabe dir am besten liegt – und welche am wenigsten. 
  • Quelle:www.daytrading.de 

  •  BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: