Die Einstellung macht`s

29. Juli 2009

-Tom Watson,Golf und ich

von Van K.Tharp

Es war Samstagabend, und ich hatte Tränen in meinen Augen als ich meiner Frau erklärte
was gerade in der Welt des Golfsports passierte. Tom Watson, ein Mann kurz vor 60, führte
bei den British Open nach drei gespielten Runden und stand kurz davor sein neuntes Major-Tunier zu gewinnen. Ein Wunder war gerade dabei zu geschehen und ich war live dabei.
Meine Frau und meine Nichte konnten die enorme Tragweite dieses Geschehens überhaupt nicht begreifen. Ich konnte es ihnen auch gar nicht richtig vermitteln.
Und falls ich es doch gekonnt hätte,wären sie wahrscheinlich nicht interessiert genug daran,
als das sie die die Finalrunde am Bildschirm verfolgt hätten.
Im Golfsport herrscht der allgemeine Glaube vor, dass ein Spieler im Alter von 40 nicht mehr wirklich konkurrenzfähig ist. Irgendwie hat man nicht mehr die körperliche Fitness oder die Mentale Stärke um auf einem konstant hohen Level in der Weltspitze mitzuspielen.
Als Jack Nicklaus im Alter von 47 das Masters gewann, dachte ich, dass ist eines der größten Kunststücke, die jemals im Golf vollbracht wurde.
Ab einem Alter von 50 Jahren findet man Profigolfer in der Regel nicht mehr auf der
PGA Tour sondern auf der Senior-Champion-Tour. Und ab 60 ist man sowieso zu alt um mit irgendjemanden zu konkurrieren,so jedenfalls die landläufige Meinung unter den Golfern.
Und entsprechend dieser Meinungen und Überzeugungen gestalten wir auch unsere Welt bzw. unsere Realität.Dazu eine Beispiel:
Über hunderte von Jahren war man fest davon überzeugt, dass es für Menschen unmöglicht ist, die Meile unter vier Minuten zu laufen. Bis Roger Bannister im Jahr 1954 diese Schallmauer durchbrach und das Gegenteil bewies.
Damit pulverisierte er gleichzeitig das alte„Glaubenssystem“ und gab anderen Läufern ein Beispiel, dass es sehr wohl möglich ist, die Meile unter vier Minuten zu laufen.
Und tatsächlich unterboten im gleichen Jahr dutzenden anderer Läufer die magischen vier Minuten – inspiriert durch die Leistung von Bannister.
Wie sie sehen, hatte die Leistung Bannisters vor allem die allgemeine Überzeug von unmöglich
zu möglich geändert.
Wir erschaff endie Welt (unsere Realität) auf zwei Wegen:
1. Durch unsere eigenen Überzeugungen (Glaubenssysteme) erschaffen wir unsere
eigenen Erfahrungen.
2. Durch unsere kollektiven Überzeugungen erschaffen wir Erfahrungen, in die jeder
involviert zu seinen scheint.
Toms Watson aber war noch eine Stufe weiter.In einem Interview, das er am Ende der
dritten Runde gab, sagte Tom, das er sich augenblicklich in einem derart friedvollen
„spirituellem“ Zustand befindet, wie er ihn nur wenige Male zuvor in seinem Leben erreicht hatte. Als ich dies hörte, dachte ich:
„Morgen könnten wir Zeuge eines Wunders werden.“
Nun war der Sonntag gekommen, die Finalrunde wurde gespielt. Tom war an Loch Nummer 18 und alleiniger Inhaber der Spitzenposition. Er brauchte nur „Par“ zu spielen und er würde die British Open im Alter von 59 Jahren gewinnen.
Tom war zu diesem Zeitpunkt keine drei Meter von einem Wunder entfernt – er brauchte den Ball nur noch einzulochen und er hatte solche Puts in seinem Leben schon tausendmal erfolgreich gespielt.
Zu diesem Zeitpunkt wünschte ich, dass ich der Caddie von Tom gewesen wäre, denn dann hätte ich folgendes zu ihm gesagt:
„Du hast so einen Put schon viele, viele Male eingelocht. Erzeuge jetzt einfach das Gefühl, als wenn du den Schlag auch diesmal erfolgreich spielen würdest und das Turnier gewonnen hättest! Vertraue darauf,dass Dir dieser Schlag auch gelingt!
Doch ich war nicht Tom’s Caddie und sein richtiger Begleiter hat ihm – soviel ich weiß– leider gar nichts gesagt! Und dann ist es passiert – Tom setzte den Schlag daneben,aus der Traum! Watson verpasste den Sieg bei den British Open. Er hatte zwar Geschichte geschrieben – doch es war als ob man eine Meile in 4,000000000000000001 Minuten läuft. Er reicht einfach nicht aus,um den entscheidenden Unterschied zu machen. Auch langte es diesmal nicht, um eine weitere Barriere im Bewusstsein der Menschen auszulöschen, denn Tom Watson hatte ja seinen neunten Titel verpasst, er war lediglich nah dran.
Meine Erfahrungen im Golfsport:
Die eigenen und die kollektiven Überzeugungen spielen eine entscheidende
Rolle. An meinem 17. Geburtstag und lag dabei fünf unter Par, als ein Gewitter heraufzog
und es zu regnen begann. Ich war frustriert, konnte ich doch meine Runde nicht zu Ende spielen. Es war zu gefährlich und wie gut kann man schon Golf spielen,wenn die Sichtweise nur 10 Meter beträgt!
Also verließ ich schlecht gelaunt den Court und zu allem Pech wurde ich kaum eine Stunde später in einen Autounfall verwickelt!
Seit diesem Zeitpunkt habe ich nie wieder eine Runde unter Par gespielt!
Möglicherweise habe ich aufgrund dieser Erfahrungen, immer weniger Zeit gefunden
Golf zu spielen.Was passiert ist, hatte einen enormen Einfluss auf mich, denn ich bildete folgende
Überzeugungen, die mein Handeln fortan beeinflussten:
– Golf macht keinen Spaß wenn man nicht gut spielt.
– Man muss mindestens 2 bis 3-mal die Woche spielen um gut zu werden.
– Wenn man einmal seine Schlag-Geschwindigkeit etabliert hat, dann kann sie nicht
mehr verändern.
– Wenn man 50 geworden ist, dann geht die Leistungskurve steil bergab. Und ab 60
ist man nur noch ein Schatten eines Golfers.
Was hat diese Geschichte in einem Tradingnewsletter zu suchen?
Ihre Leistung beim Golf ist abhängig davon,was sie über sich selbst und den Golfsport
glauben. Und genauso verhält es sich beim Trading!
Denken sie mal eine Minute darüber nach – sind sie sich ihrer Überzeugungen bewusst,
die ihr Tradingverhalten steuern?
Nein? – Die gute Nachricht lautet: Sie können ihre Überzeugen und Glaubensbarrieren
überwinden, wenn diese ihr Trading negativ beeinflussen. Das Wissen darüber,wie man
diese Dinge dauerhaft ändern kann, wird unter anderem in meinem Peak Performance
Kurs gelehrt.Habe ich ihr Interesse geweckt und wollen sie ihre Einstellung ändern um Top-Tradingresultate zu erzielen? Dann lesen sie weiter – in der nächsten Ausgabe des
Traders Journal…
Ihr Van K. Tharp

Quelle: Traders-Journal.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: